Hallo, Fremder!

Scheinbar bist du neu hier. Wenn du mitmachen willst, Wähle eine der folgenden Optionen!

Ich bin neu hier

Hallo, eigentlich ist meine 13-jährige Tochter "neu hier". Sie hat vor 3 Wochen links ein CI erhalten. Ende Juli fängt die Erstanpassung an. Wie lange hat es denn gedauert, bis ihr wieder "einigermaßen" hören konntet? Ich frage das in Bezug auf den Schulbeginn Anfang September und ob ich mit den Lehrern irgendetwas im Vorfeld absprechen/klären muss. Wie wird ihr denn am besten Musik wieder zugänglich werden? Sie hat bisher Klavier, Flöte und Cello spielen können und die Musik hat ihr viel Spaß gemacht.

Alicos

Kommentare

  • Hallo Alicos

    Willkommen hier im Forum!

    Das mit dem "einigermassen Hören können" ist so eine Sache. Niemand kann im Voraus sagen, wie lange es dauert bis, man Geräusche unterscheiden kann oder Sprache versteht. Manche verstehen etwas von Beginn weg, andere brauchen bis zu zwei Jahre. Aber ich möchte dir nicht die Zuversicht nehmen!

    Wichtig: Bei der Erstanpassung wird noch nicht die volle Leistung aufgeschaltet. Das würde der Hörnerv und das Hörzentrum nicht ertragen. Besprich mit den Audiologen eure Situation. Es macht sicher Sinn, dass nach der Erstanpassung weitere wöchentliche Termine vereinbart werden für weitere Anpassungen.

    Mir hat es geholfen, dass ich als Hörtraining Hörbücher höre oder TV nur mit dem CI schaue. Auch höre ich viel Musik, auch wenn sie am Anfang nicht gut klang. Da aber über die Musik ein breites Frequenzspektrum angesprochen wird, machte ich die Erfahrung, dass sie beim Sprachverstehen hilft.

    Toll, dass deine Tochter soviel Musik gemacht hat! Ich spielte früher Gitarre, E-Bass und Cello. Das Cello ist mein bevorzugtes Instrument, aber schwierig zu spielen. Ideal für CI-TrägerInnen finde ich das Klavier weil da die Töne immer klar mit einer Taste verbunden sind. Lass deine Tochter einfach weiter Musik machen, sie hat das Erinnerungsvermögen dazu, das wird ihr helfen! Das Cello hingegen hat den Vorteil, dass es ein sehr warmen und weichen Ton hat. Hier sage ich nur: ausprobieren und nicht aufgeben!

    Besprich die Situation auch mit den Lehrern. Ideal wäre eine Hufeisenanordnung der Schülertische und deine Tochter hat einen Platz wo sie das Fenster im Rücken hat und die ganze Klasse sieht. So kann sie auch das Gesicht der Lehre gut sehen. Prüft auch die Verwendung einer FM-Anlage. Da trägt der Lehrer ein Mikrophon und die Stimme wird dann direkt zum CI übertragen. Das ist wichtig in Schulzimmern da hier die Akkustik oft miserabel ist. Besprich dies auch mit den Audiologen.

    Generell weiss man, dass Kinder sich recht gut auf ein CI einstellen könnnen.

    Wichtig ist, dass deine Tochter das hören mit dem CI spielerisch ohne Druck lernen kann. Sicher wird es auch Rückschläge geben, die gehören dazu. Manchmal hilft es mir, den Prozessor ein paar Minuten abzulegen und dann wieder frisch zu starten.

    ich wünsche dir und deiner Tochter alle Gute für den CI-Start! Wenn weitere Fragen auftauchen: Einfach fragen!

    Viele Grüsse,
    Dominik

  • AlicosAlicos Junior Member
    Hallo Dominik,
    vielen Dank für deine Antwort! Es werden bestimmt noch viele Fragen auftauchen, dann melden wir uns wieder. Gute Zeit erstmal.
    Viele Grüße, Cosima
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.