Avatar

Hallo, Fremder!

Scheinbar bist du neu hier. Wenn du mitmachen willst, Wähle eine der folgenden Optionen!

HolgerB · Junior Member

Über mich

Ich bin Vater eines gehörlos geborenen Sohnes, der mit CI versorgt aufwächst.

Über

Benutzername
HolgerB
Beigetreten
Besuche
0
Zuletzt aktiv
-
Rollen
Members, Mentor

Informationen zum Mentor

Das Besondere an meinem AB Cochlea-Implantat ist...
...ohne CI wäre Julius genauso gehörlos wie seine Großeltern. Sie haben das CI vorher generell abgelehnt, wie viele Gehörlose es tun. Schon bald aber haben sie gesehen, wie gut Julius damit hören und sprechen lernt und das CI dann doch akzeptiert.
Mit meinem AB Cochlea-Implantat kann ich...
...und konnte Julius überhaupt erst: - hören und sprechen lernen - in die Grundschule um die Ecke gehen - im Kirchenchor mitsingen - vollständig integriert sein - normal telefonieren
Ich höre am liebsten...
... Julius sagt: - Harry Potter CD´s - überhaupt alle möglichen CD´s: Geschichten und Lieder vor allem zum einschlafen - die Stimmen von den Eltern und Brüdern - aber nur wenn sie nicht meckern - die tolle Stimmung im Fussballstadion - gut im Schulunterricht zu (ob das wirklich wahr ist...?)
Ich habe mich für AB entschieden, weil...
... meine Frau und ich gut beraten wurden, als wir zusammen für Julius entscheiden mussten. Der PSP-Taschenprozessor hat uns damals überzeugt - kein Material am/im Ohr, robustes Gerät, unverlierbar am Körper getragen. Würden wir heute auch wieder so entscheiden. Die HiRes 90K Sprachverarbeitungsstrategie erschien uns damals als die Beste.
Ich bin ein BEA Mentor, weil...
... ich als Vater eines CI Kindes auf viele Erfahrungen mit allen Institutionen zurückgreifen kann und rückblickend betrachtet die Dinge oft ganz anders aussehen, als man es vorher gedacht hat. Gerade in der Diagnosephase kann guter und ehrlicher Rat von Betroffenen zu Betroffenen sehr hilfreich sein.
Ich kann Interessenten an einem Cochlea-Implantat unterstützen, weil...
... ich an meinem Sohn Julius sehen kann, wie unglaublich toll ein CI funktionieren kann. Ich hätte in der Diagnosphase gerne Beispiele von Kindern gehabt um überhaupt erfassen zu können, was möglich sein kann.